Wochenrückblick 49 KW 14

Meine erste Woche als 1er.
Gegenüber den Wochen zuvor als Typ2 , hat sich einiges geändert. Zum einen ist da jetzt das Spritzen. Hey, genau das richtige für mich, wo ich mich doch auch schon immer vor Thrombosespritzen gedrückt habe. Jetzt darf ich das mehrmals am Tag machen. Toll, nicht? Nein!!
Egal, muss sein.

Zuerst habe ich auch noch falsch gespritzt. Das Basal ebenfalls in den Bauch, genau wie die Bonus. Bis ich dann am Donnerstag erfahren habe, das die Basal in den Oberschenkel gespritzt werden. Auch gut. Vielleicht hat es auch einer vorher erwähnt, keine Ahnung, hab es eventuell auch nur nicht registriert. War ja auch einiges an Infos in den wenigen Tagen. Da steht man auch schon mal kurz neben sich.
Und die Einwegnadeln für die Pens waren auch zu lang. Ich bin zu dünn für 6 mm Nadeln 😉 Jetzt nehme ich 4 mm Nadeln, ist angenehmer.

Die ersten Tage war nach festem Schema gespritzt. Auch zu den Mahlzeiten. Da sollte ich jeweils 4 IE spritzen. Naja, funktionierte mittelprächtig. Ein ziemliches auf und ab so über den Tag.
Über meinen ersten Hypo hatte ich ja schon geschrieben.
Ab Mittwoch dann spritzen nach KE (Kohlenhydrateinheiten). Heißt auch, ich muss noch genauer schauen, was ich so esse. Und demnach berechnen.
Und doch macht der Blutzucker nicht immer das was ich so erwartet habe, so das ich ab und an dachte: „Wat soll dat jetz wieda“?

Überhaupt, Essen macht jetzt wieder mehr Spaß. Ich darf und soll ja jetzt alles essen worauf ich Lust habe. Muss ja auch zunehmen.
Und man glaubt es kaum wie schön das ist, nach knapp 3 Monaten mal ein halbes Nutella-Brötchen zu essen. War ja früher (<– 😉 ) an den freien Tagen das Standartfrühstück.
Auch nur mal zwischendurch ein Stück Schokolade wenn es der BZ zulässt, oder ich in tiefen BZ-Werten herum dümpelte.

Und immer schön aufschreiben was ich gemacht habe. Also wann ich welche Werte habe, wann und wie viel ich gespritzt habe, was gegessen, wie viel gegessen. Alles.
Am Lesegerät des FreeStyle Libre kann ich schon einiges angeben. Im MySugr App dann den Rest, samt Bild des Essens. Das aber eher für mich, damit ich besser nachvollziehen kann was ich wann gegessen habe. Vielleicht erkenne ich ja schon bald besser die Struktur hinter Essen –> Blutzuckerwert.
Soviel habe ich jetzt schon verstanden, das ich es am Sontag geschafft habe, über Tag nicht über 300 mg/dL zu kommen. Spät Abends dann leider doch ein Anstieg über den Wert. Aber immerhin schon ein Fortschritt zu den ersten Tagen.
Das schnelle erlernen der Grundlagen die zu den (für mich) guten Werten geführt hat, kommt auch durch die super Betreuung vom Diabetes Zentrum Niederrhein Dr. Wefelnberg in Hünxe. Täglicher Kontakt zu den Diabetes-Beraterinnen mit nötigen Anpassungen. Ein Hoch auf die moderne Technik, ohne die dies auch nicht machbar wäre.

Ach so, Sport war die Woche nicht. Dazu war ich viel zu sehr damit beschäftigt das neue Leben mit dem Diabetes auf die Reihe zu bekommen. sport kommt jetzt wieder nach und nach mehr. Will ja den Sylvester-Lauf in Voerde mitmachen.
Bildschirmfoto 2014-12-08 um 21.45.42

2 Kommentare zu Wochenrückblick 49 KW 14

  1. Hallo Dirk!
    Du siehst es, wie es ist: Du führst ab jetzt ein neues Leben. Es ist ein besseres als das Typ-2-Leben. Vetraue drauf. Ich bin seit 40 Jahren Typ 1, vielleicht magst du mal auf meine (noch gar nicht wirklich öffentliche) neue Website schauen. Da geht es vorrangig um Typ 1 – und um meine Erfahrungen – sie könnten dir helfen. Ich habe mich über deine Typ-2-Werte erschrocken. Auf deinem Blog ist das erste Bild ein >400 Wert. Das ist irgendwas zwischen dauerbetäubt und demnächst tödlich. Deine Typ-1-Werte werden Werte über 300 nur in ganz fürchterlichen Ausnahmemomenten überschreiten. Ansonsten wirst du, dein Engagement vorausgesetzt, zwischen 70 und 260 leben. Im Durchschnitt nur ein wenig über „normal“, also. Deine Anfänge sind gut: Du hast professionelle Begleitung – und du willst. Das wird. Wishing you luck. Klaus

    • Hallo Klaus,
      teilweise waren die Werte bei über 500.
      Lag aber auch daran, wie ich geschrieben habe, das ich auf Typ2 behandelt wurde.
      jetzt mit der ICT mache ich jeden Tag Fortschritte.
      Heute zum Beispiel war ich kein einziges Mal über 300.
      Wie Du schon schreibst: „Das wird“ 🙂
      gruß

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen