VM2016 – Trainingswoche 3

Eine Woche mit Höhen und Tiefen war die vergangene Trainingswoche.
Zu Wochenbeginn gab es einen kleinen Duathlon. Erst einen 30 Minuten Erholungslauf und im Anschluss daran sofort 30 Minuten auf der Rolle mit niedrigem Puls gefahren.
Da ich Dienstag frei hatte, wich ich vom Trainingsplan ab. Ich musste kurz zur Diabetespraxis und daher nutzte ich die Gelegenheit, da ich schon in Dinslaken war, dort auch zu laufen.
Minus 4 Grad zeigte der Temperatursensor an, strahlender Sonnenschein. Also alles perfekt. Vom Dinslakener Bruch aus lief ich zur Gärtnerhalde. Dort konnte ich einige Höhenmeter machen und war vom Schnee überrascht, der dort auf der Halde lag. Aber das war auch ein  guter Test für meine neuen adidas Trailrunningschuhe. Dort konnten sie mal zeigen was sie können. (Bericht zum Schuh kommt noch).
Der Bergpark auf der stillgelegten Zeche Lohberg hat früh morgens wenn alles gefroren ist, seinen besonderen Reiz. So nutzte ich dort auch die Gelegenheit um ein paar schöne Bilder zu machen. Auch von diesem komischen Hasen, der Kunst sein soll.
Zurück über die Halde und Niesfeld lief ich dann zum Bahnhof dinslaken. Nach 17 Kilometern endete diese Trainingseinheit.
Mittwoch legte ich dann  einen Ruhetag ein.
Donnerstag standen Intervalle auf den Trainingsplan. 5x 5 Minuten im HF-Bereich 4. Ich mag diese Einheiten ja gar nicht. Da ich im letzten Jahr fast gar keine Intervalle gelaufen war, bin ich aber fest entschlossen diese in der aktuellen Vorbereitung auf alle Fälle durch zu ziehen. Funktionierte auch erstaunlich gut am Donnerstag.
Freitag sollte ein Erholungslauf folgen. Da es aber sehr gut anging, entschied ich spontan einen Tempolauf daraus zu machen. 10 Kilometer mit 500 m Endbeschleunigung. Da ich ja nun wirklich kein Tempowunder bin beim Laufen, standen am ende eine Pace von 5:20 min/km auf der Uhr. Und ich fühlte mich auch noch gut nach dem Lauf.
IMG_3629Was mich jedoch wunderte war, das der Blutzucker während dieser intensiven Laufeinheit angestiegen ist. Mit 149 mg/dl bin ich losgelaufen, mit 189 mg/dl angekommen. Vielleicht hat ja jemand eine Erklärung dafür. Am Essen kann es nicht liegen. Ich habe vor und während des Laufens nichts zu mir genommen.
Samstag wollte ich eine Einheit zur Erholung auf der Rolle fahren. Da machte mir aber der Blutzucker einen gehörigen Strich durch die Rechnung. Ab Mittag lag ich im Bereich von 50 – 70 mg/dl und auch Essen brachte nicht den gewünschten Effekt. Also musste die Einheit ausfallen.
Zum Wochenabschluss dann der lange Lauf. Und der hatte keine guten Vorzeichen. Das Wetter am Sonntag war stürmisch mit leichtem Nieselregen ab und an. Dazu hatte ich Magenprobleme. Dennoch begab ich mich am Vormittag auf die Runde. Eine Stunde dreizig lief ich dann so vor mich hin. Die Pulswerte waren vollkommen ok, auch Anbetracht der Tatsache das es zum Teil 3-4 Kilometer gegen den starken Wind anging. Gestartete bin ich dieses Mal mit hohem BZ-Wert von 280. Daher hatte ich kurz vor dem Lauf noch Vorsicht 4 Einheiten Insulin gespritzt. Sollte passen dachte ich. Dachte aber mein Diabetes nicht und knallte dann mal bei Kilometer 10 in den Unterzuckerbereich. Kein Problem, ein wenig Traubenzucker eingeworfen und weiter ging es. Passt schon, Unterzuckerlaufen kann ich 😉

15.02. 30 Minuten Rolle 135 bpm, 5,0 km Laufen, 149 bpm
16.02. 17,04 km Laufen, Zeit 1:58:21, 154 bpm
18.02. 8,69 km Laufen, Zeit 48:38, 158 bpm
19.02. 10,01 km Laufen, Zeit 53:25, 164 bpm
21.02. 15,71 km Laufen, Zeit 1:37:48, 152 bpm

Schritte gesamt 183.139
VO2Max 47 Stabil

Bilder von Dienstag

1 Kommentar zu VM2016 – Trainingswoche 3

  1. Hi Dirk,

    zu dem Problem mit dem ansteigenden BZ während des Trainings hat Antje mal etwas interessantes gepostet.
    Ich denke Punkt 4 könnte die Erklärung liefern.

    https://suesshappyfit.wordpress.com/2015/09/13/zuvielwenig-insulinkohlenhydratbewegung-typische-probleme-beim-sport-mit-diabetes/

    LG
    Stefan

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen