Halloween Run Duisburg 2019

Alle Jahre am 31.10. ist es im Landschaftspark Duisburg wieder soweit. Es steht der Halloween Run an.
Da Luca dort wieder starten wollte, habe ich mich auch angemeldet, für die 10 km so wie im letzten Jahr. Angemeldet hatten wir uns früh, da stand noch gar nicht fest das ich in Wesel beim Marathon an den Start gehen möchte. Da ich mich dann jetzt im Marathon Training befinde, konnte ich den Lauf in Duisburg als Trainingseinheit nutzen.

Wie immer herrschte beste Stimmung im Landschaftspark als wir ankamen und unsere Startnummer abholten. Luca hat sich noch für den Kostümwettbewerb angemeldet (er hat zu seiner Enttäuschung leider nichts gewonnen) und um 18:15 Uhr startete er dann beim Schülerlauf. Ob der nun 1,2 km oder 1,5 km lang ist, keine Ahnung. Da widersprechen sich die Angaben.

Jedenfalls beendete er seinen Lauf nach 0:07:07,6 und belegte damit den 7. Platz in der U10 männlich und Gesamtplatz 32 bei den Jungs. Ein super Ergebnis und war knapp 3 Minuten schneller als im Vorjahr.

Bis zu meinem Start musste ich dann noch 2 Stunden warten. Geplant war der Start um 19:30 Uhr, jedoch verzögerten sich alle Starts um 15 Minuten, da Verkehrschaos in Duisburg herrschte.
nicht so angenehm bei 4 Grad Temperatur so lange zu warten. Und ich habe mächtig gefroren.
Um 19:15 Uhr habe ich mich dann umgezogen und etwas warm gemacht. Wollte so spät wie möglich in den Startblock um nicht unnötig zu warten.

Statt in kurzer Hose an den Start zu gehen habe ich dann doch noch eine lange Laufhose übergezogen. Die Venado 2.0 von Lunasandals blieben aber als Laufschuh gesetzt was wie immer zu Irritationen bei den anderen Läufern sorgte.
Natürlich rauschte kurz vor den Start mein Blutzucker wieder in den Keller. Also blieb mir nichts anderes übrig als ein paar JellyBeans einzuwerfen. Vorsichtshalber ein paar mehr, denn ich wollte nicht unbedingt während des Rennen noch mehr essen.
Aus dem mittleren Feld des Startblock gestartet war der erste Kilometer gefühlt sehr zäh. Ich musste mir immer Lücken suchen um an den langsameren Läufern vorbei zu kommen.
Ab dem 2. Kilometer lief es dann besser. Ich konnte nacheinander viele Plätze gut machen und während der ersten 6 Kilometer fühlte ich mich auch richtig gut.
Mein Blutzucker stieg unterdessen auf 195 mg/DL und Ich überlegte kurz ob ich korrigieren sollte, den der Trendpfeil zeigte nach oben. Ich beließ es aber dabei, die letzten 4 Kilometer würden auch schon so gehen.
Auch die letzten Kilometer lief es sehr gut. Die schnellste Pace legte ich auf dem allerletzten Kilometer auf die Strecke. Leider ist die Strecke nicht wirklich 10 Kilometer lang, es fehlen 200 m.
Am Ende standen dann 48:27 Minuten auf der Uhr und dürften damit die zweitschnellsten offiziellen Kilometer auf der Distanz gewesen sein die ich gelaufen bin.
Es reichte jedenfalls für Platz 12 meiner „Altersklasse.
Insgesamt bin ich sehr zufrieden mit den Lauf. Das Training in den letzten Wochen hat doch einiges gebracht obwohl es ja nicht spezifisch für diese Distanz ausgelegt ist. Volles Tempo wollte ich auch nicht gehen, da ich ja am Sonntag in Bottrop noch den 25 Kilometer Herbstwaldlauf mitmachen möchte.
Weniger lustig war jedoch das ich meinen Insulinpen auf der Strecke verloren habe. Keine Ahnung wie das passieren konnte, jedoch war die Korrektur den BZ-Wert nach dem Zieleinlauf nicht möglich gewesen. Da der Blutzucker jedoch nicht wie üblich nach einem Lauf anstieg, war auch das kein Problem und ich konnte Zuhause dann korrigieren.

Die Lunas haben auch sehr gut funktioniert. Einzig das Teilstück am Parkplatz war unangenehm zu laufen wegen dem groben Schotter der dort lag. Ich denke mal das ich dort auch auf einen Schotterstein getreten bin, weshalb mir heute ein wenig der rechte Fuß weh tut.
Die 3 Grad Temperatur waren jedoch absolut problemlos und im Ziel hatte ich auch warme Füße.

Hier noch die Strava Auswertung meines Laufs:

Ein Kommentar bei „Halloween Run Duisburg 2019“

  1. […] Podcast Rund ums Laufen mit Diabetes. In dieser Folge erzähle ich was über meine Teilnahmen am Halloween Run in Duisburg und dem Herbstwaldlauf in Bottrop. Zudem natürlich ein Rückblick auf die Trainingswochen 5 und 6 […]

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.